Close

Januar 13, 2018

Deine Studentenwohnung – Klasse und günstig

Auf zur Suche

Du willst in Hamburg studieren und bis an der (Fach-) Hochschule angenommen worden? Herzlichen Glückwunsch. Jetzt musst Du schnell die passende Wohngelegenheit zu finden.

Wohnungssuche auf dem freien Markt versus Studentenwohnheim

Mit dem passenden Kleingeld lässt Du einen Makler für Dich suchen. Ferner hast Du das Internet, die Zeitungen oder den Aushang in Deiner (Fach-) Hochschule. Eine sehr gute Alternative für Deine passende Wohnung ist das Studierendenwerk Hamburg.

Das Studierendenwerk Hamburg verfügt über mehr als 4.000 Plätze. Einige von ihnen werden am Anfang, in der Mitte oder auch am Ende des Semesters frei. Wichtig ist Deine Anmeldung. Wer sich zuerst anmeldet, bekommt auch als erster den freien Platz. 

Besser Apartment oder WG?

Das Apartment oder auch nur ein möbliertes Zimmer bieten Dir Vorteile und Nachteile.
Zum Vorteil gehört meistens die Ruhe zum Lernen. Die Einrichtung wird gegen eine Kaution gestellt und beim Auszug muss Du nicht renovieren. Dafür hast Du keine
Ansprechpartner, die eventuell an der gleichen (Fach-) Hochschule studieren. Im Notfall, beispielsweise bei Krankheit, hast Du allein die Vorsorge für Vorräte oder wichtige Weg zu treffen.

Die Alternative ist die WG. Hier findest Du vielleicht auch Studenten der gleichen Fachrichtung. Es kommt zum Austausch von Gedanken und Unterlagen. Die Kommunikation kannst Du auch besser pflegen.

Dagegen stehen aber auch viele Fragen, die geklärt werden müssen.

Bei Gründung der WG erschafft Ihr auch eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts. Der damit verbundene Gesellschaftsvertrag oder Mietvertrag verpflichtet u. a. zur Zahlung der Miete.

Es gibt jedoch mehrere Versionen, wie Ihr den Mietvertrag schließen könnt.

Die erste Möglichkeit besteht darin, dass Du als Hauptmieter den Mietervertrag mit dem Vermieter abschließt. In diesem musst Du aber auch eine Untermieterlaubnis aufnehmen. Der Vermieter kann bis zu 25 % der Untermiete als Untermietzuschlag von Dir verlangen.
Du kannst dann bestimmen, wer in die Wohnung einziehen darf, sofern der Vermieter keine stichhaltigen Gründe dagegen vorbringt. Du bist aber auch der Hauptschuldner, der für alle Verpflichtungen aufkommen muss, sollte einer Deiner Untermieter nicht zahlen können.

Du und Deine Kollegen schließt in der zweiten Variante gemeinsam mit dem Vermieter den Mietvertrag. Euer Vermieter hat den mehrere Hauptmieter. In diesen WG-Mietvertrag nehmt Ihr aber auch den Zusatz WG sowie die Nachfolgeklausel auf. Der Vermieter muss sich somit auf eine WG und eventuelle Wechsel einstellen. Über die Nachfolgeklausel hat der Vermieter aber das Recht, „bedenkliche“ Mitmieter abzulehnen. 

Die dritte Alternative ist die Vermietung einer Wohnung als WG durch den Vermieter.
Du zahlst Miete für ein Zimmer sowie Küchen und Badnutzung. Wer in die anderen Zimmer einzieht, kannst Du nicht beeinflussen. Willst Du die „WG“ verlassen, dann kündigst Du einfach den Mietvertrag mit dem Vermieter in der vorgesehenen Frist.

Wo willst Du wohnen?

Willst Du in einer der (Fach-) Hochschule nahen Umgebung in Hamburg wohnen, dann wird es teuer. 

Günstigen Wohnraum kannst Du aber auch im Umland von Hamburg finden. Dabei solltest Du aber die öffentlichen Verkehrsmittel einbeziehen. Hier hast Du auch mehr Ruhe zum Lernen und ein naturverbundenes Umfeld.

Schreibe einen Kommentar